Leben Üben (17.5.20)

Sonntag, 17. Mai

Audio

Johannes-Evangelium, 20, 14-15
Als sie das gesagt hatte, wandte Maria sich um und sah Jesus dastehen, wusste aber nicht, dass es Jesus war. Jesus sagte zu ihr: Frau, warum weinst du? Wen suchst du? Sie meinte, es sei der Gärtner, und sagte zu ihm: Herr, wenn du ihn weggebracht hast, sag mir, wohin du ihn gelegt hast! Dann will ich ihn holen.

Leben: Steht auf dem Schlauch. Ein Impuls
Manchmal geht es einfach nicht weiter. Es will sich partout keine Lösung einstellen, so sehr man sich auch anstrengt. Es ist wie vernagelt. Im Nachhinein, da erscheint es ganz klar, erstaunlich, dass man es nicht sofort erkannt hat. Erstaunlich, dass Maria nicht sofort erkennt. Woran wird sie sich im Nachhinein erinnern? Vielleicht eher an den befreienden Moment der Erkenntnis, als an das Nichtweiterkommen. Darüber kann sie vielleicht sogar lachen. Kennst du auch so Momente, wo du auf dem Schlauch standest? Und wie war das, als die Lösung kam?

Der Weg in die Gegenwart
Blicke auf deine Gegenwart: Was ist jetzt dran? Was hat sich dir gezeigt? Bei dem Gedanken oder Wort, das dich angesprochen hat, verweile, und spüre seiner Bedeutung für dich nach.

Johannes

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s