Über mich

Ein paar Informationen zu meiner Person, meinem Werdegang und was mich prägt

Geboren bin ich 1966 in Münster/Westf. und aufgewachsen in Frankfurt am Main. Nach demIMG_2441 Abitur habe ich in Frankfurt und Rom Philosophie und Theologie studiert. Dort wurde ich 1991 in der Kirche Il Gesù durch den Erzabt von Pannonhalma Asztrik Várzegi zum Diakon und 1992 in S. Ignazio durch den Bischof von Limburg, Franz Kamphaus, zum Priester geweiht.

Nach dem Abschluss der Lizenz in Fundamentaltheologie folgten Kaplansjahre in Oberursel / Taunus und ein weiteres Aufbaustudium in Kirchenrecht, wiederum an der Gregorianain Rom. 1998 wurde ich Jugendpfarrer und Bezirksvikar im Bezirk Limburg, 2003 kam der Ruf als Richter ans kirchliche Gericht des Bistums und 2006 die Aufgabe des Diözesanjugendpfarrers hinzu.

2009 pilgerte ich zu Fuß von Lausanne nach Rom. Nach diesem Kurz-Sabbatical von 2 Monaten war ich zunächst Pfarrverwalter in Wiesbaden, um 2010 als Pfarrer nach Königstein, Kronberg und Glashütten-Schloßborn zu gehen. Aus 9 Pfarreien wurde eine große Pfarrei. Jenseits von Strukturdebatten durfte ich einige Aufbrüche in andere Formen des Glaubens und der Kirche erleben und begleiten. So merkwürdig es klingt, eröffnete die Großpfarrei Räume, um Dinge tun zu können, die vorher nicht möglich waren. So war ich in Königstein und Kronberg in der Grundschule und habe zuletzt 6 Stunden in der Woche Religion in den Klassen 3 und 4 unterrichtet. Seit Oktober 2018 unterrichte ich in der Grundschule Dorndorf.

Weiterbildungen habe ich u.a. in geistlicher Begleitung, Gesprächsführung und Focusing gemacht. Eine Leidenschaft von mir ist die Musik, ich spiele Klavier und Traversflöte und bin neugierig auf vertraute und neue Klänge.

2017 habe ich Stelle und Tätigkeit gewechselt. Aktuell bin ich Spiritual für die ständigen Diakone, geistlicher Begleiter, Exerzitien- und Focusingbegleiter (DAF),  Kooperator im pastoralen Raum Blasiusberg, Diözesanrichter – und seit 27 Jahren Priester.