Römische Wege (1.3.20)

Sonntag, 1. März

Audio

Portasanta

Der Ort: Die Heilige Pforte von Santa Maria Maggiore
Die vier päpstlichen Basiliken haben alle eine Heilige Pforte. Normalerweise sind sie zugemauert, nur im Heiligen Jahr werden sie geöffnet. Durch die Porta Santa betritt man im Heiligen Jahr das Heiligtum, die Kirche. Es ist ein Zeichen der Umkehr und Hinwendung zu Gott. Von außen sind die Heiligen Pforten besonders gestaltet, von innen sieht man eine verputze Mauer mit einem schlichten Kreuz.

Der Impuls (Ps 122, 1-3)

Für heute lade ich zu einem umgekehrten Weg ein: Gehe bewusst in diesen Tag und die Fastenzeit. Das Heiligtum, das betreten wird, ist diese Welt, dieser Alltag, dieser Tag. Nachfolge Jesu, das führt in die Welt, das ist der Weg, den er gegangen ist. „Ich freute mich, als man mir sagte: Zum Haus des HERRN wollen wir gehen. 2 Schon stehen unsere Füße in deinen Toren, Jerusalem: 3 Jerusalem, als Stadt erbaut, die fest in sich gefügt ist.“

Der Weg in die Gegenwart
Blicke auf deine Gegenwart: Was ist jetzt dran? Was hat sich dir gezeigt? Bei dem Gedanken oder Wort, das dich angesprochen hat, verweile, und spüre seiner Bedeutung für dich nach.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s