Römische Wege (27.2.20)

Donnerstag, 27. Februar

Audio

VerkehrSantaMAria

Der Ort: Vor Santa Maria Maggiore
Der Verkehr tost um die Kirche. Mopeds schlängeln sich zwischen den Autos durch, ein Lieferwagen steht in zweiter oder sogar dritter Reihe, es ist chaotisch und doch funktioniert es irgendwie. Um zur Kirche zu kommen, muss man die Straße queren Das geht leichter, als es scheint. Man muss einfach gehen.

Der Impuls

Vielleicht erscheint dir der Alltag auch wie der Verkehr um Santa Maria Maggiore: Laut, chaotisch, undurchdringlich. Der Ort der Ruhe, die Kirche, steht jenseits der Verkehrsströme. Aber indem du diesen Blog liest, bist du schon losgegangen. Um dir eine Insel zu sichern im Alltag, nimm dir immer mal wieder einen Moment Zeit, achte auf den Atem. Im Strom des Atems kannst du den Gottesnamen innerlich sprechen, Jah-we, oder Jesus – Christus.

Der Weg in die Gegenwart
Blicke auf deine Gegenwart: Was ist jetzt dran? Was hat sich dir gezeigt? Bei dem Gedanken oder Wort, das dich angesprochen hat, verweile, und spüre seiner Bedeutung für dich nach.

 

 

2 Comments

  1. Das habe ich in Rom gelernt… einfach loslaufen!!
    Ich freue mich darauf, in den nächsten Wochen die bekannten und unbekannten Ecken Roms neu zu entdecken.
    Danke für die wunderbare Idee!

    Liken

  2. „Danke für die wunderbare Idee!“ Dem schließe ich mich gerne an und freue mich über und auf die römischen Wege-Begleitung durch die Fastenzeit.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s