Ankommen – 5.12.2019

Donnerstag, 5. Dezember

Audio

Der Ort: Bornheimer Friedhof
Die Geräusche der Stadt sind noch zu hören und zugleich herrscht eine eigene Atmosphäre. Wären die Grabsteine nicht, könnte man sich in einem Park wähnen. Alte Bäume säumen die Wege, frische Gräber stehen neben solchen, die schon Jahrzehnte alt sind. Name, Geburtstag und Todestag sind vermerkt, hier und da findet sich ein Bild der Verstorbenen auf dem Grabstein. Die Gräber sind gepflegt, einige etwas struppig, und auf vielen brennt ein Licht. Der Himmel ist strahlend blau und die Dezembersonne spendet immerhin ein bisschen Wärme und ganz viel Licht. Am Eingang des Friedhofs döst ein Hund und wartet auf Herrchen oder Frauchen.

Der Blick zum Stern

Der Stern leuchtet in der Erinnerung. Wir können das Leben hier nicht halten, aber wir können die Erinnerung bewahren. In dem Wort steckt „Innen“. Das, was wir mit einem Menschen verbinden, das Bild, das bleibt, das wohnt innen. „Weil du in meinen Augen teuer und wertvoll bist..“ sagt Gott über sein inneres Bild von Israel, er erinnert sich. (Jes 43,4).

Der Blick nach Innen
„Weil du in meinen Augen teuer und wertvoll bist…“ Wem magst du es sagen? Und lass es dir von Gott sagen.

Vielleicht ist dir auch ein anders Bild oder Gedanke gekommen, und du hast den Stern an einem anderen Ort gesehen. Dann verweile dort.

 

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s