Dancing Days 6.12.2018

Audio: Text, Impuls und Musik

Der Text Ps 137, 2-4. 6
Wir hängten unsere Harfen / an die Weiden in jenem Land. 3Dort verlangten von uns die Zwingherren Lieder, / unsere Peiniger forderten Jubel: / «Singt uns Lieder vom Zion!» 4Wie könnten wir singen die Lieder des Herrn, / fern, auf fremder Erde? 6Die Zunge soll mir am Gaumen kleben, / wenn ich an dich nicht mehr denke, / wenn ich Jerusalem nicht zu meiner höchsten Freude erhebe.

Der Impuls
Manchmal ist es mit einer Aufforderung von außen nicht getan. „Wie könnten wir singen?“ Die Israeliten sind in der Fremde. Da bleibt der Ton erstmal im Halse stecken. Aber innen, da ist die Sehnsucht: Jerusalem, die höchste Freude. Vielleicht kennst du diese merkwürdige Zweiheit auch: Einerseits ist es einem zäh, hängen die Harfen in den Weiden, andererseits lockt die Sehnsucht. Spüre den hängenden Harfen und dem, was dich lockt, nach.

Die Musik (Weg in die Gegenwart)
Thomas Klima improvisiert zu „Tomorrow shall be my dancing day“

Hier findest du die Improvisationen und die Chorfassung gesammelt.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s