Montag, 5.3.2018

Der Impuls als Audio – Datei

Der Text: Mt 4, 8-11
Wieder nahm ihn der Teufel mit sich und führte ihn auf einen sehr hohen Berg; er zeigte ihm alle Reiche der Welt mit ihrer Pracht  9und sagte zu ihm: Das
alles will ich dir geben, wenn du dich vor mir niederwirfst und mich anbetest.  10Da sagte Jesus zu ihm: Weg mit dir, Satan! Denn in der Schrift steht: Vor dem Herrn, deinem Gott, sollst du dich niederwerfen und ihm allein dienen.11Darauf ließ der Teufel von ihm ab und es kamen Engel und dienten ihm.

Impuls
Die dritte Versuchung Jesu, es ist die stärkste Versuchung. Alle Reiche der Welt für einen Kniefall. Das klingt vordergründig nach einem guten Geschäft. Aber der Preis ist zu hoch, denn es bedeutete den Verlust der Gemeinschaft mit dem Vater. Die Welt ist von Gott geschaffen, aber sie ist nicht Gott. Das darf man nicht verwechseln. Wir müssen nicht aus der Welt fliehen oder sie gering achten. Ihr kommt ein Platz zu. Aber das ist nicht Gottes Platz. Wo ist Gottes Platz in deinem Leben?

Weg in die Gegenwart
Ich hoffe auf den Herrn, es hofft meine Seele.

6 Comments

  1. Gott ist mein Freund und mein Anker! Er hält mich, wenn ich es nötig habe, er ist immer da, er hört mir zu, tröstet und gibt neuen Mut! Ohne ihn wäre ich nichts, mit ihm bin ich alles!
    Danke für den Impuls, der mich zu diesen Gedanken bringt!

    Gefällt 1 Person

  2. Werbung ist fast so wie der Berg : Glamour und Glitzer ,Produkte ohne Ende – alles kann man haben – zu welchem Preis?Andere werden gebrochen von der Hier einiger – einige geben ihr „Ich“ auf um alles zu bekommen,was andere auch haben – wenn der Herr im Herzen getragen wird und man nach ihm ruft um nicht einzuknicken,dann wird er Körper und Geist wieder in Einklang bringen und es kehrt Ruhe ein – erkennen,was wirklich wichtig ist – Bling -Bling- ist zu vergänglich um sich daran zu klammern – sonst ist es wieder wie der Tanz um das goldene Kalb ….

    Gefällt 1 Person

  3. Schwierig…es gibt so viele Plätze, Situationen, Menschen…wo ich „Gott finde“, wo ER sein Platz bei mir hat… Wie Elia Gott in einem „Flüstern“ begegnet, kann es dort sein dass Gott dann in einem sanften Windhauch seinen Platzt bei mir findet…Oder im Meer, bei den Wellen, in vielen schönen und auch kritischen Situationen, im Alltag, in der Arbeit, Familie, Freunde, Gemeinde, Sport…“Denn so du durch Wasser gehst, will ich bei dir sein, daß dich die Ströme nicht sollen ersäufen; und so du ins Feuer gehst, sollst du nicht brennen, und die Flamme soll dich nicht versengen….“(Jes 43).

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s