13.5. Osterspaziergänge. Der Blog bis Pfingsten

Samstag, 13. Mai

Audio

Ein Spaziergang

Es ist Markttag und ich schlendere an den Ständen vorbei. Der Schritt verlangsamt sich automatisch. Ich will niemanden umrennen und es gibt viel zu entdecken: die Farben am Blumenstand, den Duft von Käse, Flieder und am Hähnchenstand, Gesprächsschnipsel und in allem staunende Freude.

Ein Impuls

Das Wunderbare an einem Spaziergang ist sein Tempo. Es ist nicht festgelegt, sondern ergibt sich beim Gehen. Oft ist es anders und von außen wird das Tempo vorgegeben. Manchmal treibe ich mich auch selbst innerlich an. Das zieht sich bis ins geistliche Leben. Gönne dir ab und zu einen geistlichen Spaziergang, entschleunige und nimm wahr, was alles da ist, den Klang eines alten Gebetes, die Sehnsucht im Herzen, den Geschmack von Gegenwart.

Der Weg in die Gegenwart

Mit einem bewussten Schritt beginnen.

Vielleicht ist dir auch ein anderer Gedanke in den Sinn gekommen. Dann verweile dort.