Sommerzeit – Der Ferienblog

Donnerstag, 19. August

Audio

Der Ort: Am Bahnhof

Ein Impuls
Der Bahnhof ist natürlich ein Ganzjahresort, von dem man aufbricht oder ankommt zu Urlaubs- und Geschäftsreisen oder zum alltäglichen Pendeln. Bahnhöfe sind Durchgangsorte. Man kommt an, um den Bahnhof wieder zu verlassen. Alle sind in Bewegung, um den Zug noch zu erreichen oder schnell den Bus noch zu erwischen. Gerade im Berufsverkehr gleicht zum Beispiel der Frankfurter Hauptbahnhof einem Bienenkorb. Doch in all dem Trubel sind auch die Menschen, die nicht schnell unterwegs sind, weil sie Zeit haben oder weil sie nicht so schnell rennen können. Etwas versteckt im Trubel sind die Flaschensammler und all jene, die die Zeit auf dem Bahnhof totschlagen. Der Tag ist gekommen, um zu gehen, könnte man den Lauf der Zeit beschreiben, wie ein Bahnhof. Doch hier wie dort gibt es den schnellen und den langsamen Schritt, und es gibt auch Bänke, auf die man sich setzen und dem Treiben zuschauen kann.

Der Weg in die Gegenwart
Im Bahnhof des Tages eine Bank finden, und für einige Momente innehalten, schauen, wahrnehmen.

Vielleicht ist dir auch ein anderer Gedanke in den Sinn gekommen. Dann verweile dort.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s