Lukas – Tagebuch eines Landarztes (22.6.2021)

Dienstag, 22. Juni

Audio

Der Text: Lk 6, 11
Sie aber in ihrem Unverstand berieten sich untereinander, was sie gegen Jesus unternehmen könnten.
Sie aber wurden ganz von Sinnen und beredeten sich miteinander, was sie Jesus tun wollten.

Ein Impuls
Die Reaktion der Schriftgelehrten und Pharisäer ist eine andere, sie staunen nicht, sondern sind entsetzt. „In ihrem Unverstand“ schreibt die Einheitsübersetzung, Luther übersetzt mit „Sie wurden ganz von Sinnen.“ Offensichtlich bekommen sie es nicht zusammen, das Wunder der Heilung, die an einem Sabbat geschah. Und sie bekommen jenen Mann nicht in ihr Blickfeld. Ihre Sinne sind fixiert, letztlich auf sich selbst. Sie erkennen nicht, dass das Leben stark ist, das ist ihr Unverstand. Sie sehen und sehen doch nicht, weil sie gefangen bleiben in ihren Konzepten von Gott und der Welt. Solche Konzepte und mit ihnen die Regeln und Gesetze sind nicht per se schlecht. Aber sie können blind machen für die Dynamik des Lebens und für die Kreativität Gottes, die – Gott sei Dank – so viel größer und anders ist als alle unsere Vorstellungen.

Der Weg in die Gegenwart
Den Tag über achtgeben oder am Abend in der Rückschau: Was lässt dich staunen?

Vielleicht ist dir auch ein anderer Gedanke in den Sinn gekommen. Dann verweile dort.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.