Gottes Ort (24.11.2020)

Dienstag, 24. November

Audio

Der Ort: Mt 18, 20
Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.

Ein Impuls
Mose, Jakob, Esther – Gottes Ort wird zu einem seiner Namen. Jesus greift diese Bewegung auf: Wer in seinem Namen versammelt ist, der ist am Ort Jesu. Sich im Namen Jesu zusammenzufinden, in seinem Geist, das bedeutet, mit ihm zusammenzukommen. Es ist nicht allein der Entschluss derer, die sich versammeln. Ihre Versammlung wird mehr, weil Jesus hinzukommt. Der Ort, wo sie sind, wird ein anderer Ort, weil Jesus hinzukommt. Der Gottesort verknüpft sich mit uns Menschen. Wo zwei oder drei einander in den Blick nehmen, Vertrauen schenken und Vertrauen wecken, Hoffnung und Angst teilen, in der Spur Jesu, da entsteht ein Gottesort.

Für hier und jetzt
In Jesu Namen versammelt – was bedeutet das für dich?

Vielleicht ist dir auch ein anderer Gedanke in den Sinn gekommen. Dann verweile dort.

Lebendiger Gott,
In diesen ungewöhnlichen Zeiten,
wo Berührung vermieden
und das Lächeln versteckt wird,
lass uns spüren,
dass Du unser Leben berührst.

Möge Dein Heil und Frieden
uns in Körper, Seele und Geist erneuern.
Halte ein tiefes Lächeln
in unseren Herzen.
(Chris Polhill, Iona prayer circle, Übersetzung: Peter Lincoln)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s