Markus. Ein Reisebericht (4.10.20)

Sonntag, 4. Oktober

Audio

Tagebuch: Mk 15, 9-10
Pilatus fragte sie: Wollt ihr, dass ich euch den König der Juden freilasse? Er merkte nämlich, dass die Hohepriester Jesus nur aus Neid an ihn ausgeliefert hatten.

Ein Impuls
Heute geht es um die Reaktion des Pilatus auf die Forderung, einen Gefangenen freizulassen. Pilatus hält an dieser Gewohnheit fest und will sie sich zu Nutze machen. „Er merkte nämlich“ formuliert Markus. Pilatus durchschaut das Treiben. Den Hohepriestern geht es um sie selbst, ihr Neid, ihre Angst. Das merkt Pilatus. Und er merkt, dass Jesus vielleicht König der Juden ist, aber nicht „ihr“ König. Er fragt nicht: Soll ich euren König freilassen? Was der Titel „König“ bedeutet, davon weiß er nichts.

Für hier und jetzt
Neid gehört zur großen Bandbreite menschlicher Gefühle. Er kann Energie freisetzen und er kann gefährlich sein. Wie ist das mit dem Neid?

Vielleicht ist dir auch ein anderer Gedanke in den Sinn gekommen. Dann verweile dort.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s