Markus. Ein Reisebericht (2.7.20)

Donnerstag, 2. Juli

Audio

Tagebuch: Mk 11, 15-16
Dann kamen sie nach Jerusalem. Jesus ging in den Tempel und begann, die Händler und Käufer aus dem Tempel hinauszutreiben; er stieß die Tische der Geldwechsler und die Stände der Taubenhändler um und ließ nicht zu, dass jemand irgendetwas durch den Tempelbezirk trug.

Ein Impuls

Nicht nur der Feigenbaum, jetzt auch die Händler im Tempel: Wiederum beschreibt Markus einen impulsiven Jesus. Doch tags zuvor hatte er auch notiert, dass sich Jesus alles ganz genau ansah. Jesus hat vielleicht die besondere Atmosphäre des Tempels aufgenommen. Da entsteht ein inneres Bild, ein Gefühl für diesen Raum. Doch am nächsten Tag ist alles verstellt. Da war kein Platz mehr. Irgendetwas muss gründlich schief gelaufen sein, nicht bei Jesus, sondern bei den Leuten.

Für hier und jetzt
Was brauchst du heute, an diesem Tag, um Platz für das Gebet und für dich zu finden?

Vielleicht ist dir auch ein anderer Gedanke in den Sinn gekommen. Dann verweile dort.

2-7-2020

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s