Markus. Ein Reisebericht (23.6.20)

Dienstag, 23. Juni

Audio

Tagebuch: Mk 10, 52
Da sagte Jesus zu ihm: Geh! Dein Glaube hat dich gerettet. Im gleichen Augenblick konnte er sehen und er folgte Jesus auf seinem Weg nach.

Ein Impuls

Eher nüchtern schildert Markus die Heilung des Bartimäus, auf die alle hin fieberten. Mit dem „Geh“ lässt Jesus den Bartimäus frei. Er bindet ihn nicht an sich. Die Heilung, die unmittelbar folgt, setzt Bartimäus in Freiheit. Er kann sehen, äußerlich wie innerlich. Dieses innere Sehen ist das unvermutete Geschenk an ihn. So wurde seine Sehnsucht weit mehr erfüllt, als er ahnte. Denn Bartimäus weiß nun, wohin er gehen muss, was sein Weg ist. Er ist aufgesprungen, um sehen zu können. Das Sehen wird ihm zur Nachfolge.

Für hier und jetzt
Gehen. Retten. Sehen. Folgen. Spüre dem Echo der Verben nach.

Vielleicht ist dir auch ein anderer Gedanke in den Sinn gekommen. Dann verweile dort.

23-6-2020

 

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s