Lebensbilder – Der Osterblog 27.5.2019

Raum

Audio

Der Text: Ps 122, 6-9
Erbittet Frieden für Jerusalem! Geborgen seien, die dich lieben. Friede sei in deinen Mauern, Geborgenheit in deinen Häusern! Wegen meiner Brüder und meiner Freunde will ich sagen: In dir sei Friede. Wegen des Hauses des HERRN, unseres Gottes, will ich dir Glück erflehen.

Der Impuls
Ein Raum entsteht durch seine Grenzen. Gewiss sind Grenzen doppeldeutig. Sie können einengen, aber sie können auch Geborgenheit geben und Schutz. Nimm heute einmal deine Schutzräume in den Blick und das, was dir Geborgenheit gibt. Vielleicht ist das gar nicht so einfach. Dann überlege einmal, wie für dich ein Raum der Geborgenheit aussieht: Wie groß oder klein ist er, hat er Fenster, Türen oder ist ganz anders? Hat er eine Farbe, eine bestimmte Temperatur? Ist es darin still oder laut? Ein Raum, der dich sicher sein lässt.

Der Weg in die Gegenwart
Verweilen bei dem, was sich dir gezeigt hat.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s