Lebensbilder – Der Osterblog 13.5.2019

Erde

Audio

Der Text: Gen 1, 9-10
Dann sprach Gott: Es sammle sich das Wasser unterhalb des Himmels an einem Ort und das Trockene werde sichtbar. Und so geschah es. Und Gott nannte das Trockene Land und die Ansammlung des Wassers nannte er Meer. Gott sah, dass es gut war.

Der Impuls
Nach der Urflut kommt das Land zum Vorschein. Es gibt einen festen Grund, auf dem man stehen kann, der Raum zur Entfaltung gibt. Die Erde gibt dir Raum, um zu gehen, dich zu entfalten – und Raum, um stehen zu können, standhaft zu sein. Wenn du deinen konkreten Alltag in den Blick nimmst, was oder wer, ist dir wie trockenes Land, auf dem du stehen kannst? Was ist der Boden unter deinen Füßen?

Der Weg in die Gegenwart
Verweilen bei dem, was sich dir gezeigt hat.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s