Visionen 15.11.2018

Audio: Text und Impuls

Der Text Offb 2, 18-29
18An den Engel der Gemeinde in Thyatira schreibe: So spricht der Sohn Gottes, der Augen hat wie Feuerflammen und Beine wie Golderz: 19Ich kenne deine Werke, deine Liebe und deinen Glauben, dein Dienen und Ausharren und ich weiß, dass du in letzter Zeit mehr getan hast als am Anfang. 20Aber ich werfe dir vor, dass du das Weib Isebel gewähren lässt; sie gibt sich als Prophetin aus und lehrt meine Knechte und verführt sie, Unzucht zu treiben und Fleisch zu essen, das den Götzen geweiht ist. 21Ich habe ihr Zeit gelassen umzukehren; sie aber will nicht umkehren und von ihrer Unzucht ablassen. 22Darum werfe ich sie auf das Krankenbett und alle, die mit ihr Ehebruch treiben, bringe ich in große Bedrängnis, wenn sie sich nicht abkehren vom Treiben dieses Weibes. 23Ihre Kinder werde ich töten, der Tod wird sie treffen und alle Gemeinden werden erkennen, dass ich es bin, der Herz und Nieren prüft, und ich werde jedem von euch vergelten, wie es seine Taten verdienen. 24Aber euch Übrigen in Thyatira, denen, die dieser Lehre nicht folgen und die «Tiefen des Satans», wie sie es nennen, nicht erkannt haben, euch sage ich: Ich lege euch keine andere Last auf. 25Aber was ihr habt, das haltet fest, bis ich komme. 26Wer siegt und bis zum Ende an den Werken festhält, die ich gebiete, dem werde ich Macht über die Völker geben. 27Er wird über sie herrschen mit eisernem Zepter und sie zerschlagen wie Tongeschirr; 28(und ich werde ihm diese Macht geben,) wie auch ich sie von meinem Vater empfangen habe, und ich werde ihm den Morgenstern geben. 29Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt.

Der Impuls
Augen wie Feuerflammen und Beine wie Golderz. Aus dem Bild spricht Leidenschaft. Da erscheint Christus als eine herrliche, alles durchleuchtende und beleuchtende Gestalt. Er hat einen festen Stand, die Augen leuchten und wollen anstecken. Stelle dich in das Licht Jesu und lass dich anstecken. Du hast mit ihm Stand, ein Licht für dich, ein Leuchten für die Welt.

Der Weg in die Gegenwart
Das Lied O Nata Lux arrangiert von Morten Lauridsen, gesungen von Voces8.
Der Liedtext

 

4 Comments

  1. Befinde mich gerade in Augsburg und konnte heute Mittag die Kirche St. Moritz besuchen. Dieser Christus Salvador steht in dieser puristischen Kirche genau gegenüber dem Hauptportal und sieht einem entgegen. Mit festem Stand ohne schnick Schnack.
    Trotz der grossen räumlichen Distanz sieht man die erhobene rechte Hand, die einem zuzuwinken scheint und mich willkommen heisst und gleichzeitig hat man nach einer Zeit das Gefühl, seine linke Hand schiebt einen wieder hinaus in die Welt, als ob er sagen will: verweile hier nicht, es gibt draussen noch genug zu tun

    Gefällt mir

  2. St. Moritz in Augsburg ist absolut einen Besuch wert, wegen des klaren Raumes und wegen des Christus, der einem entgegen tanzt. Die ganze Kirche ist ein sehr österlicher Raum, wie ich finde. Was für ein schönes Bild: Christus, der einen willkommen heisst und dann wieder sanft hinaus geleitet. Danke!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s