Zwischen Himmel und Erde – Die Fortsetzung. 12.5.2018

Audio:

Der Text: Apg 11, 19-26
Bei der Verfolgung, die wegen Stephanus entstanden war, kamen die Versprengten bis nach Phönizien, Zypern und Antiochia; doch verkündeten sie das Wort nur den Juden. 20Einige aber von ihnen, die aus Zypern und Zyrene stammten, verkündeten, als sie nach Antiochia kamen, auch den Griechen das Evangelium von Jesus, dem Herrn. 21Die Hand des Herrn war mit ihnen und viele wurden gläubig und bekehrten sich zum Herrn. 22Die Nachricht davon kam der Gemeinde von Jerusalem zu Ohren und sie schickten Barnabas nach Antiochia. 23Als er ankam und die Gnade Gottes sah, freute er sich und ermahnte alle, dem Herrn treu zu bleiben, wie sie es sich vorgenommen hatten. 24Denn er war ein trefflicher Mann, erfüllt vom Heiligen Geist und von Glauben. So wurde für den Herrn eine beträchtliche Zahl hinzugewonnen. 25Barnabas aber zog nach Tarsus, um Saulus aufzusuchen. 26Er fand ihn und nahm ihn nach Antiochia mit. Dort wirkten sie miteinander ein volles Jahr in der Gemeinde und unterrichteten eine große Zahl von Menschen. In Antiochia nannte man die Jünger zum ersten Mal Christen.

Der Impuls
Die Versprengten kommen weit. Das sprengt auch die Vorstellungen derer, die in Israel geblieben sind. Da finden sich Menschen, die Jesus nachfolgen wollen, die nicht aus dem Volk Israel sind. Kann das sein? Barnabas soll es überprüfen – und ist erstaunt, als er Gottes Wirken erkennt. Er revidiert das Urteil und freut sich.

Christsein bedeutet, Gott ungeahnte Wendungen zuzutrauen – und sich selbst die Änderung von Vorstellungen und Meinungen zuzumuten. Am Ende aber steht die Freude.
Begib dich auf Spurensuche der Änderungen in deinem Leben – und der Freude!

Der Weg in die Gegenwart
Du bist Christin durch und für die Liebe. (Madeleine Delbrêl)

 

2 Comments

  1. Ein wunderbarer Blog. Ich hoffe sehr, dass die Reise der Impulse auch nach Pfingsten noch weiter geht.
    Den heutigen Impuls habe ich mir schon mehrmals angehört, und werde ihn bestimmt noch öfter hören. Er dient mir meinen Standpunkt auszuloten, und gleichzeitig macht er mir klar, wie vielfältig dieser sein kann. Alles ist möglich bei Gott…..

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s