Markus. Ein Reisebericht (16.8.20)

Sonntag, 16. August

Audio

Tagebuch: Mk 13, 26-27
Dann wird man den Menschensohn in Wolken kommen sehen, mit großer Kraft und Herrlichkeit. Und er wird die Engel aussenden und die von ihm Auserwählten aus allen vier Windrichtungen zusammenführen, vom Ende der Erde bis zum Ende des Himmels.

Ein Impuls
Nach all den dunkeln Schilderungen strahlt nun das Kommen des Menschensohnes auf: Kraft und Herrlichkeit, statt Vergänglichkeit. Die Engel künden das Kommen – Und es geschieht etwas Unerwartetes: Die Engel sollen nicht zerstreuen, nicht mit dem Schwert richten, sondern zusammenführen, aus allen Himmelsrichtungen, auf der ganzen Erde. Das ist die Vision: Am Ende steht nicht die Vernichtung, sondern Gott sammelt.

Für hier und jetzt
Ein Gebet der frühen Christen: Komm, Herr Jesus.

Vielleicht ist dir auch ein anderer Gedanke in den Sinn gekommen. Dann verweile dort.

16-8-2020