Markus. Ein Reisebericht (3.6.20)

Mittwoch, 3. Juni

Audio

Tagebuch: Mk 9, 41
Wer euch auch nur einen Becher Wasser zu trinken gibt, weil ihr zu Christus gehört – Amen, ich sage euch: Er wird gewiss nicht um seinen Lohn kommen.

Ein Impuls

Es ist nicht die Menge, die zählt, auch kein materiell messbarer Wert entscheidet über den Lohn, der mit Blick auf Gott letztlich das Himmelreich ist. Es ist die Haltung Jesu, die die Bedürftigkeit erkennt und anerkennt, auf die es ankommt. Madeleine Delbrêl nennt das Gott finden in der Banalität des Alltags. „Deine Augen in unseren Augen“ betet sie.

Für hier und jetzt
Was könnte im übertragenen Sinne ein Becher Wasser sein, den du heute jemanden reichen kannst?

Vielleicht ist dir auch ein anderer Gedanke in den Sinn gekommen. Dann verweile dort.

3-6-20

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s