Begegnungen – 16.2.2019

Audio

Der Text Num 22, 24-25
Es folgt die Fortsetzung der  Dreierbeziehung von Bileam, dem Seher, der auf Abwege gerät, der Eselin des Bileam, die sich als sehr weitsichtig erweist, und Gott. Bileam kehrt immer noch nicht um:

Darauf stellte sich der Engel des HERRN auf den engen Weg zwischen den Weinbergen, der zu beiden Seiten Mauern hatte. Als die Eselin den Engel des HERRN sah, drückte sie sich an der Mauer entlang und drückte dabei das Bein Bileams gegen die Mauer. Da schlug Bileam sie wieder.

Der Impuls
Es stellt sich etwas in den Weg. Die ursprüngliche Idee stößt auf Widerstand. Der Weg wird mühsam, vielleicht auch gefahrvoll. Ausweichen? Kurs halten? Der Eselin gelingt beides, sie weicht der Gefahr aus, bleibt aber auf dem Weg, sie findet die Lücke. Bileam aber stößt an eine Barriere. Er kennt nicht links und rechts. Die Mauer, an die er stößt, das ist seine eigene Begrenztheit. Wie ist das mit Grenzen?

Der Weg in die Gegenwart
Betrachte die Dinge von verschiedenen Seiten.

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s