Markus. Ein Reisebericht (19.8.20)

Mittwoch, 19. August

Audio

Tagebuch: Mk 13, 32
Doch jenen Tag und jene Stunde kennt niemand, auch nicht die Engel im Himmel, nicht einmal der Sohn, sondern nur der Vater.

Ein Impuls
Gestern schrieb Markus von der Gottesbegegnung in der Gegenwart. Heute richtet er den Blick auf die Zukunft, auf das Ende dieser Welt. Wir wissen nicht, wann es sein wird, wir können das Ende der Welt nicht berechnen, niemand kann das, nicht einmal der Sohn. Diesen Satz aus dem Tagebuch des Markus gilt es immer wieder all jenen zu sagen, die das Ende der Welt vorhersagen.

Für hier und jetzt
Wie im Anfang so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Der Abschluss des Ehre sei dem Vater bringt alle Zeiten vor Gott. Du kannst diesen einen Satz beten am Morgen, am Mittag, am Abend und zur Nacht.

Vielleicht ist dir auch ein anderer Gedanke in den Sinn gekommen. Dann verweile dort.

19-8-2020

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s