Markus. Ein Reisebericht (6.8.20)

Donnerstag, 6. August

Audio

Tagebuch: Mk 12, 41
Als Jesus einmal dem Opferkasten gegenübersaß, sah er zu, wie die Leute Geld in den Kasten warfen. Viele Reiche kamen und gaben viel.

Ein Impuls
Markus schreibt eine weitere Begebenheit auf. Wieder spielt sie im Tempel, in dem er sich oft aufhält. Jesus verrichtet dort keine äußeren Gebete – zumindest hielt Markus das nicht für erwähnenswert. Jesus nimmt wahr, den Raum und die Menschen. So auch jetzt: Da ist der Opferkasten und die Leute werfen Geld hinein. Nichts Besonderes, könnte man meinen. Der Fortgang wird zeigen, dass etwas ganz Besonderes geschehen wird. Um es wahrzunehmen, verweilt Jesus einfach am Opferkasten, und Markus lädt ein, sich dazuzusetzen.

Für hier und jetzt
Vielleicht gibt es heute die Möglichkeit, wie Jesus sich für einen Moment hinzusetzen, zu verweilen und zu schauen, was ist, was sich zeigt.

Vielleicht ist dir auch ein anderer Gedanke in den Sinn gekommen. Dann verweile dort.

6-8-2020

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s