Leben Üben (30.5.20)

Samstag, 30. Mai

Audio

Markus-Evangelium, 16, 9-14
Als Jesus am frühen Morgen des ersten Wochentages auferstanden war, erschien er zuerst Maria aus Magdala, aus der er sieben Dämonen ausgetrieben hatte. Sie ging und berichtete es denen, die mit ihm zusammengewesen waren und die nun klagten und weinten. Als sie hörten, er lebe und sei von ihr gesehen worden, glaubten sie es nicht. Darauf erschien er in einer anderen Gestalt zweien von ihnen, als sie unterwegs waren und aufs Land gehen wollten. Auch sie gingen und berichteten es den anderen und auch ihnen glaubte man nicht. Später erschien Jesus den Elf selbst, als sie bei Tisch waren; er tadelte ihren Unglauben und ihre Verstocktheit, weil sie denen nicht glaubten, die ihn nach seiner Auferstehung gesehen hatten.

Leben: braucht Botschafterinnen und Botschafter. Ein Impuls
Es braucht Menschen wie Maria Magdalena, die Leben teilen. Das ist nicht immer leicht, wie Markus berichtet. Botschafterinnen und Botschafter des Lebens bringen Geduld und Beharrlichkeit mit – und vor allem und zuerst Liebe zum Leben. Sie haben nur ihr Wort und das Beispiel ihres Lebens. Auf den ersten Blick nicht viel, auf lange Sicht aber wie das Samenkorn, das wächst und Frucht bringt. Vielleicht ist heute ja Gelegenheit, Botschafterin oder Botschafter zu sein für einen anderen. Oder selbst Hörende und Hörender.

Der Weg in die Gegenwart
Blicke auf deine Gegenwart: Was ist jetzt dran? Was hat sich dir gezeigt? Bei dem Gedanken oder Wort, das dich angesprochen hat, verweile, und spüre seiner Bedeutung für dich nach.

Markus

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s