Lesezeit

Samstag, 24. August

Audio

Der Text: Lk 13, 27-28
Der Text heute ist aus dem Lukasevangelium: Lk 13,27-28. Das ganze Evangelium des kommenden Sonntags, das wir in dieser Woche lesen werden, findest du als eigene Audiodatei unten.

Er aber wird euch erwidern: Ich weiß nicht, woher ihr seid. Weg von mir, ihr habt alle Unrecht getan! Dort wird Heulen und Zähneknirschen sein, wenn ihr seht, dass Abraham, Isaak und Jakob und alle Propheten im Reich Gottes sind, ihr selbst aber ausgeschlossen seid. 

Der Weg in den Text
Man kennt sich nicht, man bleibt sich fremd. „Ich weiß nicht, woher ihr seid.“ Die, um die es Jesus da geht, haben den Zeitpunkt verpasst, sie haben die Tür nicht geöffnet, schauen zurück und erkennen nicht. Sie haben sich ausgeruht auf einer scheinbaren Sicherheit. Sie dachten, sie hätten das Reich Gottes schon in Besitz.
Er aber wird euch erwidern: Ich weiß nicht, woher ihr seid. Weg von mir, ihr habt alle Unrecht getan! Dort wird Heulen und Zähneknirschen sein, wenn ihr seht, dass Abraham, Isaak und Jakob und alle Propheten im Reich Gottes sind, ihr selbst aber ausgeschlossen seid.

Wenn du diesen Satz hörst, mit den Ohren und mit dem Herzen, entsteht da ein Bild? Gibt es ein Wort, bei dem du hängen bleibst? Frage dich nicht, warum das so ist, verweile vielmehr einfach dabei. Regen sich Widerstände? Vielleicht magst du den Satz selber sprechen, ihn wiederholen.

Er aber wird euch erwidern: Ich weiß nicht, woher ihr seid. Weg von mir, ihr habt alle Unrecht getan! Dort wird Heulen und Zähneknirschen sein, wenn ihr seht, dass Abraham, Isaak und Jakob und alle Propheten im Reich Gottes sind, ihr selbst aber ausgeschlossen seid.

Der Weg in die Gegenwart
Wer Gott ist, wie er ist, das können wir erahnen, Sicherheit gibt es nicht. Wir verfügen nicht über das Reich Gottes, aber wir können darum bitten. Das schließt eine gewisse Unsicherheit ein, die ausgehalten werden will. Die enge Tür.

Vielleicht bist du auch an einer anderen Stelle oder einem anderen Wort hängen geblieben, oder eine Frage oder eine Einsicht hat sich gezeigt. Komme im Laufe des Tages immer wieder einmal darauf zurück, und erzähle es Jesus.

Der ganze Text: Lk 13, 22-30
Auf seinem Weg nach Jerusalem zog Jesus von Stadt zu Stadt und von Dorf zu Dorf und lehrte. Da fragte ihn einer: Herr, sind es nur wenige, die gerettet werden? Er sagte zu ihnen: Bemüht euch mit allen Kräften, durch die enge Tür zu gelangen; denn viele, sage ich euch, werden versuchen hineinzukommen, aber es wird ihnen nicht gelingen. Wenn der Herr des Hauses aufsteht und die Tür verschließt und ihr draußen steht, an die Tür klopft und ruft: Herr, mach uns auf!, dann wird er euch antworten: Ich weiß nicht, woher ihr seid. Dann werdet ihr anfangen zu sagen: Wir haben doch in deinem Beisein gegessen und getrunken und du hast auf unseren Straßen gelehrt. Er aber wird euch erwidern: Ich weiß nicht, woher ihr seid. Weg von mir, ihr habt alle Unrecht getan! Dort wird Heulen und Zähneknirschen sein, wenn ihr seht, dass Abraham, Isaak und Jakob und alle Propheten im Reich Gottes sind, ihr selbst aber ausgeschlossen seid. Und sie werden von Osten und Westen und von Norden und Süden kommen und im Reich Gottes zu Tisch sitzen. Und siehe, da sind Letzte, die werden Erste sein, und da sind Erste, die werden Letzte sein.
Audio ganzer Text:

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s