Sehnsuchtsorte – 19.7.2019

Balkon und Garten

Audio

Der Text: Conrad Ferdinand Meyer, Römische Brunnen
Aufsteigt der Strahl und fallend gießt
Er voll der Marmorschale Rund,
Die, sich verschleiernd, überfließt
In einer zweiten Schale Grund;
Die zweite gibt, sie wird zu reich,
Der dritten wallend ihre Flut,
Und jede nimmt und gibt zugleich
Und strömt und ruht.

Der Impuls
Wasserspiele im Park, die Vogeltränke im Garten oder auf dem Balkon, das ist etwas Besonderes, gerade an heißen Tagen. Wasser ist lebendig, es spendet Kühlung, es lädt ein zum Spielen und Beobachten und dazu, einfach die Gedanken spazieren gehen zu lassen. Conrad Ferdinand Meyer beschreibt die Brunnen, die in Rom in der Stadt und den Parks ihr Wasser fließen lassen und verschenken. Geben und Nehmen, einfach empfangen, zur Ruhe kommen, diese Bewegung und diese Stimmung fängt das Gedicht ein. Was ist dir ein Lebensfluss? Wenn du magst, setze dich in Gedanken dazu, einfach so und dankbar, wie für einen Brunnen an einem heißen Tag.

Der Weg in die Gegenwart
Was sich dir heute gezeigt hat: verweile dabei.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s