Sehnsuchtsorte – 11.8.2019

Freunde und Familie

Audio

Der Text und der Impuls: Freundschaft im Judentum
In der jüdischen Allgemeinen habe ich einen schönen Artikel zu „Freundschaft“ gefunden. Er ist schon etwas älter, aber immer noch aktuell. Die Autorin Annette Boeckler fragt nach der jüdischen Besonderheit von Freundschaft. Anlass ist ihr das Phänomen Facebook, wo man viele Freunde sammelt, die in der Regel das gleiche meinen wie man selbst. Sie schreibt unter der Überschrift: Talmud und Facebook definieren den Begriff höchst unterschiedlich: Was ist wahre Freundschaft?

Was nun ist Freundschaft im Judentum? Eine Lerngemeinschaft? Eine Schicksalsgemeinschaft? Ein Netzwerk derer, denen gefällt, was ich meine? Rabbiner Neil Kraft, seit 2002 Rabbiner einer der größten Reformgemeinden Londons, schreibt in seinem Gemeindebrief vom April 2013: »Im Judentum ist Gott unser bester Freund: beständig, nicht nachtragend, sondern versöhnlich, verständnisvoll und vertrauenswürdig. Er kennt unsere Verletzbarkeit und unsere Schwächen, aber liebt uns trotz unserer selbst. Gott schätzt und achtet uns sehr, weil wir als einzigartig geschaffen sind, einmalig. Jede menschliche Beziehung gründet sich in ähnlicher Weise auf dieses Grundmuster der Beziehung zwischen Schöpfer und Geschöpf.«

Der ganze Artikel ist hier: https://www.juedische-allgemeine.de/religion/das-schoenste-was-es-gibt-auf-der-welt/

Der Weg in die Gegenwart
Was sich dir heute gezeigt hat: verweile dabei.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s