gefragt 18.10.2018

Audio: Text und Impuls

Der Text: Mt 9, 27 – 31
Als Jesus weiterging, folgten ihm zwei Blinde und schrien: Hab Erbarmen mit uns, Sohn Davids! 28Nachdem er ins Haus gegangen war, kamen die Blinden zu ihm. Er sagte zu ihnen: Glaubt ihr, dass ich das tun kann?Sie antworteten: Ja, Herr. 29Darauf berührte er ihre Augen und sagte: Wie ihr geglaubt habt, so soll es geschehen. 30Da wurden ihre Augen geöffnet. Jesus aber befahl ihnen: Nehmt euch in Acht! Niemand darf es erfahren. 31Doch sie gingen weg und erzählten von ihm in der ganzen Gegend.

Der Impuls
Jesus ist in der Nähe. Die Blinden merken das. Aber er bleibt nicht stehen, geht weiter, oder „vorüber“, wie man auch übersetzen kann. Jesus lässt sich nicht auf einen Ort festlegen. Aber er zieht vorbei, so wie im Alten Testament Gott sich im Vorübergehen offenbart. Das ist der Moment der Wandlung. Die Blinden wissen das:  Glaubt ihr, dass ich das tun kann? Ja, Herr.Es geht darum, den vorübergehenden Christus zu spüren, in der Blindheit der Welt und den eigenen Blindheiten, und dann die Frage Jesu hören: Glaubt ihr, dass ich das tun kann?

Der Weg in die Gegenwart
Jesus geht vorüber. Durch deinen Tag. Gehe mit diesem Gedanken durch den Tag, oder schaue mit diesem Gedanken auf den Tag zurück.

1 Comment

Schreibe eine Antwort zu Mat Mentzing Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s